Stadtvilla

Stadtvilla - das klingt nach einem Privileg. Vor hundert Jahren hätte man diese Aussage wahrscheinlich genau so unterschrieben. Ursprünglich war eine Villa sogar nur dem Eigentümer des Landes vorbehalten, in der Renaissance schließlich der herrschenden Schicht. Sie repräsentierte Macht, Geld und Einfluss und war daher lange Zeit dem Adel zugehörig. Als gelungene Abwechslung zur Behausung in der Stadt, sollte sie ihren Sitz auf dem Land haben und dort als Ort der Ruhe und des Wohlbefindens fungieren. Charakteristisch war die große Wohnfläche, die nicht nur Platz für etwaige Familienmitglieder bieten sollte, sondern zusätzlich ermöglichte, eigenes Personal zu beherbergen. Sie faszinierte außerdem durch prunkvolle Garten- und Parkanlagen.
Die Realisierung der historischen Villengegebenheiten gestaltet sich unter aktuellen Bedingungen schwierig. Standardgemäß stehen mittlerweile ungefähr 200 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Geschuldet ist diese Entwicklung unter anderem auch der sinkenden Verfügbarkeit großer und teurer Baugrundstücke. Die damaligen majestätischen Dimensionen werden also nicht mehr erreicht, was die Attraktivität der Stadtvilla von heute allerdings in keinster Weise schmälert, wodurch sie vielmehr erst erschwinglich wird. Während ihre Vorzüge damals nur Wenige genießen konnten, ist diese Bauform moderner Häuser heute viel mehr Menschen zugänglich. Nach einer Verlagerung vom Land hin zum zentralen Schauplatz des Lebens, bedeutet die Stadtvilla zwar heute immer noch Komfort und steht für einen hohen Wohnanspruch und exklusive Bauweise, das heißt aber nicht unbedingt, dass es sich hierbei um ein Privileg handelt, von dem nur ein kleiner Teil der Bevölkerung profitieren kann. Gemeint sind mit dem Begriff mittlerweile oftmals Mehrfamilienhäuser mit gehobener Ausstattung. Eine kubische Gebäudeform, geprägt durch gerade Linien und verziert mit klaren Farben und das alles auf einem quadratischen Haus Grundriss - so sehen die Villen von heute meistens aus. Hybridenergiehaus hält online für Sie Beispiele bereit, zu deren Betrachtung wir Sie an dieser Stelle herzlichen einladen.